Eine Brustvergrößerung ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem eine oder beide Brüste aus verschiedenen Gründen vergrößert werden. Manche Frauen entscheiden sich aus persönlichen und ästhetischen Gründen für eine Brustvergrößerung, andere können Asymmetrien und Unregelmäßigkeiten an einer oder beiden Brüsten korrigieren.

Eine Operation zur Brustvergrößerung kann auf zwei Arten erfolgen. Es gibt die Methode des Fetttransfers und die Methode der Silikonimplantate.

Arten von Brustimplantaten

1- Form

Bei der Brustvergrößerung haben Sie die Möglichkeit, zwischen 2 Implantattypen zu wählen: den tropfenförmigen (anatomischen) Implantaten und den runden Implantaten. Im Hinblick auf die Ähnlichkeit mit der natürlichen Brustform sind Tropfenimplantate die beste Option.

2- Inhalt

Während alle Implantate aus einer Silikonhülle bestehen, kann der Inhalt in den Implantaten variieren. Die Implantate sind entweder mit Silikongel oder mit Kochsalzlösung gefüllt.

3- Oberfläche

Die Oberfläche der Implantate kann glatt oder texturiert sein. Beide Arten haben ihre einzigartigen Vorteile, wobei raue Implantate tendenziell ein geringeres Risiko der Repositionierung aufweisen und insgesamt besser am umliegenden Gewebe haften. Raue Implantate bergen auch ein geringeres Risiko einer Kapselkontraktur. Andererseits bieten glatte Implantate, obwohl sie ein höheres Risiko der Repositionierung aufweisen, ein natürlicheres Aussehen.

Einschnitte bei einer Brustvergrößerung mit Implantaten

Es gibt 4 verschiedene Möglichkeiten des Einschnitts für die Platzierung von Brustimplantaten. Diese sind transaxillär, areolar, inframmamär und TUBA. Jede Schnittführung hat ihre eigenen Vor- und Nachteile bei einer Brustvergrößerung. Die meisten Menschen bevorzugen Inzisionen unter der Brust, sogenannte inframammäre Inzisionen, weil die Narben dann am wenigsten sichtbar sind. Während Schnitte an den Brustwarzen ohne Narben verheilen, ist diese Art der Inzision bei einer Brustvergrößerung nicht zu empfehlen, da sie den Milchkanal beeinträchtigt.

Bei der transaxillären Inzision arbeitet Ihr Chirurg von Ihren Achselhöhlen aus und macht keine Veränderungen oder Einschnitte in der Nähe der Brust. Diese Art von Einschnitten zur Brustvergrößerung hat keinen Einfluss auf die Milchkanäle oder die Milchproduktion nach dem Eingriff. Das Einsetzen des Implantats bei einer transaxillären Inzision erfolgt endoskopisch.

Die Art des Einschnitts bei einer Brustvergrößerung hängt sowohl von Ihrer Anatomie als auch von der Art des Brustimplantats ab, für das Sie sich entscheiden.

So bereiten Sie sich auf eine Brustvergrößerung mit Implantaten vor

  • 8 Stunden vor der Operation nichts mehr essen oder trinken
  • Wenn Sie Alkohol trinken, müssen Sie 2 Wochen vor der Brustvergrößerung den Konsum einstellen
  • Wenn Sie rauchen, sollten Sie 2 Wochen vor Ihrer Brustvergrößerung damit aufhören.
  • Beenden Sie die Einnahme von Vitamin E und Blutverdünnern 2 Wochen vor der Brustvergrößerung

So bereiten Sie sich auf eine Brustvergrößerung durch Fetttransfer vor

  • Wenn Sie Alkohol trinken, müssen Sie 2 Wochen vor der Brustvergrößerung den Konsum einstellen
  • Wenn Sie rauchen, sollten Sie 2 Wochen vor Ihrer Brustvergrößerung damit aufhören.
  • Beenden Sie die Einnahme von Vitamin E und Blutverdünnern 2 Wochen vor der Brustvergrößerung

Verfahren zur Brustvergrößerung

Vor der Operation

Eine Brustvergrößerung erfolgt unter Vollnarkose, die unser Anästhesieteam für Sie verabreicht. Vor der Anwendung wird unser Team Ihre Herzfrequenz, Ihr Blutbild und Ihre Sauerstoffwerte überwachen, um sicherzustellen, dass Sie für eine Vollnarkose geeignet sind.

Bei einer Fetttransfer-Brustvergrößerung wird der Eingriff unter lokaler Anästhesie durchgeführt.

Chirurgie

Unabhängig von der Art des Schnittes muss Ihr Arzt eine Tasche entweder unter den Brustdrüsen oder unter dem Brustmuskel anlegen. In diese Tasche wird Ihr Implantat eingesetzt.

Silikonimplantate werden vorgefüllt geliefert, während Kochsalzimplantate leer eingesetzt und später gefüllt werden.

Bei einer Fetttransfer-Brustvergrößerung wird Ihr Chirurg überschüssiges und unerwünschtes Fett aus einer beliebigen Körperregion mittels Fettabsaugung entfernen. Sobald die Fettzellen entnommen sind, wird Ihr Arzt sie strategisch in Ihre Brüste injizieren, um Ihre ästhetischen Ziele zu erreichen.

Nach der Operation

Nach einer Brustvergrößerung werden Sie feststellen, dass Ihre Brüste mit Bandagen bedeckt sind und Sie einen Kompressions-BH tragen werden. Unter den Verbänden wird Ihr Arzt Drainagen anbringen, um überschüssige Flüssigkeiten und Blutausfluss aufzufangen. Diese Drainagen verbleiben für 5 bis 7 Tage nach Ihrer Brustvergrößerung, bevor Ihr Arzt sie entfernt. Es ist normal, dass Sie in den ersten Stunden nach einer Brustvergrößerung Schwindel, Übelkeit und Schwäche empfinden.

Ihr Team in der Esthete Clinic wird diese Symptome überwachen und Ihnen Medikamente anbieten, um sie zu lindern.

Sie können 4 Stunden nach einer Brustvergrößerung Flüssigkeiten und weiche Speisen zu sich nehmen.

Sie können noch am selben Tag Ihrer Brustvergrößerung nach Hause gehen, sobald sich Ihr Körper stabilisiert hat.

Dauer der Brustvergrößerung

Eine Operation zur Brustvergrößerung dauert zwischen 1,5 und 2,5 Stunden.

Genesung nach einer Brustvergrößerung

Verbringen Sie die ersten Tage in Ruhe, damit sich Ihr Körper schneller erholen kann. Während dieser Zeit können Sie je nach Platzierung Ihrer Implantate unterschiedliche Beschwerden haben. Wenn Ihr Implantat hinter der Wand Ihrer Brustmuskulatur platziert wurde, werden Sie in den ersten Tagen Schmerzen bei Armbewegungen verspüren.

Ab dem dritten Tag beginnt die Schwellung deutlich zurückzugehen. Ihr Arzt wird Ihre Verbände spätestens am 4. Tag entfernen. Danach dürfen Sie duschen.

Schränken Sie Ihre körperlichen Aktivitäten in den ersten 3 Wochen ein. Achten Sie darauf, dass Sie keine anstrengenden Übungen oder ruckartigen Bewegungen mit dem Oberkörper durchführen.

Ebenso sollten Sauna, Solarium und Dampfbad für 6-8 Wochen nach einer Operation zur Brustvergrößerung vermieden werden. Obwohl sie allmählich zurückgehen, können von Zeit zu Zeit kurzzeitige Schmerzen wie Stechen, Brennen und Krämpfe auftreten, die über Monate anhalten können.

Es kann zu Taubheitsgefühlen oder Überempfindlichkeit im Brust- und Brustwarzenbereich kommen, was völlig normal ist und bis zu 6 bis 12 Monate dauern kann.

Sie können Ihren täglichen Aktivitäten zwischen 10 und 30 Tagen nach einer Brustvergrößerung wieder nachgehen. Es kommt darauf an, wie gut sich Ihr Körper erholt.

Ergebnisse der Brustvergrößerung

Die Ergebnisse einer Brustvergrößerung mit Implantaten sind unmittelbar und dauerhaft. Mit der Zeit, wenn sich der Körper an die Veränderungen anpasst und die Schwellung vollständig zurückgeht, werden die Ergebnisse einer Brustvergrößerung immer besser.

    Kostenlose Beratung erhalten

    Bitte füllen Sie das untenstehende Formular aus und wir werden Sie in Kürze kontaktieren

    whatsapp icon